+43 1 361 95 00 office@rysit.at

Kennen Sie das: Einer Ihrer Mitarbeiter ruft Sie kurz vor Arbeitsbeginn an und teilt Ihnen mit im Stau festzusitzen. Nach 30-minütiger Verspätung kommt er schließlich total entnervt ins Büro. Da er von Anfang an gestresst ist, passieren ihm über den Tag verteilt mehrere Fehler, deren Beseitigung Sie und Ihr gesamtes Team wertvolle Arbeitszeit kostet.

In einem persönlichen Gespräch hat sich dieser Mitarbeiter schon einmal über die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten erkundigt. Da Sie damit jedoch noch keinerlei Erfahrungen gemacht hatten und nicht wussten, worauf Sie achten müssen, haben Sie den Vorschlag abgelehnt.

Um Sie vor einem solchen Szenario zu schützen, haben wir für Sie einen Blogbeitrag zum Thema Home-Office verfasst. Wir verraten Ihnen, worauf Sie als Arbeitgeber achten müssen und wie Sie ganz konkret von der Heimarbeit Ihrer Mitarbeiter profitieren.

Auf diese 2 Dinge müssen Sie als Arbeitgeber achten

Gesetzliche Regelungen einhalten

Als Arbeitgeber sind Sie für die Bereitstellung und Wartung aller benötigten Arbeitsmaterialien verantwortlich. Das heißt, dass Sie Ihren Mitarbeitern im Home-Office wahrscheinlich einen Computer zur Verfügung stellen müssen. Je nach Branche und Tätigkeit des Mitarbeiters könnten noch zusätzliche Geräte wie etwa Drucker benötigt werden.

Außerdem sind Sie auch für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz verantwortlich. Die Richtlinien zur Bildschirmarbeit sind hier von besonderer Bedeutung.

Hier finden Sie die aktuellen Richtlinien zur Bildschirmarbeit in Österreich.

Neben diesen Regelungen gibt es noch weitere Richtlinien, an die Sie sich als Arbeitgeber halten müssen. In diesem Artikel der Wirtschaftskammer finden Sie eine Auflistung aller wichtigen gesetzlichen Regelungen zum Thema Home-Office.

Bei Fragen zu den Regelungen wenden Sie sich am besten direkt an die Wirtschaftskammer.

Datensicherheit Ihres Unternehmens schützen

Wenn Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit im Home-Office auf Ihr firmeninternes Netzwerk zugreifen müssen, ist eine sichere Netzwerk-Verbindung besonders wichtig. Darum sollten Sie unbedingt auf ein Virtual Private Network (kurz: VPN) zurückgreifen.

Wenn ein Mitarbeiter im Home-Office auf dieses VPN zugreifen möchte, muss er sich zuerst mittels Passwort authentifizieren. So stellen Sie sicher, dass sich Hacker nicht unbefugt Zugriff auf Ihr Netzwerk verschaffen und sensible Daten stehlen können.

Sie sollten zudem dafür sorgen, dass auf dem Computer ein Antivirus Programm installiert ist. Gefährliche Viren und Schadsoftware werden so sofort erkannt und die Gefahr, dass Daten gestohlen werden können, wird enorm verringert.

So profitieren Sie als Unternehmer von der Heimarbeit Ihrer Mitarbeiter

Gesteigerte Produktivität

Wissenschaftler an der Stanford Universität fanden in einer Studie heraus, dass Mitarbeiter im Home-Office ihre Produktivität um durchschnittlich 13 % steigern konnten.

Diese Produktivitätssteigerung ist auf ein konzentrierteres Arbeiten zurückzuführen.

Die Mitarbeiter gaben an, Zuhause weniger oft gestört zu werden und dadurch Ihre Arbeit konzentrierter und effizienter durchführen zu können.

Hier können Sie die ganze Stanford-Studie zum Thema Home-Office lesen.

Kostenersparnis bei Arbeitsplätzen

Wenn mehrere Mitarbeiter im Home-Office arbeiten, benötigen Sie weniger Bürofläche und können dadurch bei Mietkosten sparen. Außerdem können Sie IT- und Administrationskosten verringern.

In der bereits oben erwähnten Studie berechneten die Wissenschaftler die durchschnittliche Ersparnis auf etwa 1.400 Euro pro Mitarbeiter und Jahr.

Dieses Geld können Sie dann anderwärtig gewinnbringend investieren. So erhöhen Sie die Profitabilität Ihres Unternehmens.

Verbesserte Mitarbeitergesundheit

Durch die Arbeit im Home-Office entfällt für Ihre Mitarbeiter der stressige Weg zur Arbeit. Sie gewinnen qualitativ hochwertige Freizeit hinzu und können besser entspannen.

Dadurch sind Ihre Mitarbeiter weniger oft krank und können öfter Ihre volle Leistungsfähigkeit abrufen.

Fazit: Arbeit im Home-Office als Win-Win Situation

Wenn Sie sich als Arbeitgeber an die gesetzlichen Regelungen halten und die Datensicherheit Ihres Unternehmens gewährleisten, kann das Arbeiten im Home-Office eine Win-Win Situation für Sie und Ihre Angestellten darstellen. Es hängt im Besonderen sicherlich immer an der Persönlichkeit der Mitarbeiter, aber die Chancen stehen gut.

Ihre Mitarbeiter könnnen produktiver werden und durch den Wegfall des stressigen Arbeitswegs verbessert sich auch die allgemeine Mitarbeitergesundheit. Zudem können Sie Kosten bei nicht mehr benötigten Arbeitsplätzen sparen. Diese Kosten müssen Sie dann den Kosten durch eventuell schwerere Kommunikation gegenüberstellen. Aber mit den richtigen Personen und dem richtigen Mindset können Sie viel erreichen.

Sie haben noch weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel weiterhelfen konnten.

Wenn Sie noch weitere Fragen zur Arbeit im Home-Office haben, oder weitere wichtige Punkte hinzufügen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Sollten Sie zudem Beratung bei der richtigen Datensicherung für die Heimarbeit benötigen, stehen wir Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Rufen Sie dafür einfach unter + 43 1 361 95 00 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an richard.schranz@rysit.at.

Wir haben uns auf EDV-Betreuung für Unternehmen spezialisiert und helfen auch Ihnen gerne weiter.

Foto: ©Free-Photos – pixabay.com

Cookie-Einstellung

Wenn Sie uns eine kleine Chance auf Tracking lassen, dann können wir Ihnen die besten Inhalte für Ihr Interesse an der EDV Betreuung servieren. Dafür bitten wir Sie, die Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren..

Sie müssen eine Option wählen, um weiter surfen zu können.

Ihre Auswahl wurde gespeichert.

Mehr erfahren

Mehr Information zum Datenschutz

Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Deshalb haben wir die Möglichkeiten geschaffen, dass Sie die Datenerfassung auf dieser Website auf ein MInimum reduzieren. Tracking-Cookies können Sie sogar komplett ausschalten.
ABER ACHTUNG: Wenn Sie uns nicht die Möglichkeit für diese Cookies geben, können wir Ihnen nicht den perfekten Service bieten. Wir können Sie nicht perfekt auf neue Inhalte über verschiedene Kanäle aufmerksam machen und Sie bekommen unsere Aktionen nicht mit. Wenn Sie uns die Chance auf Tracking-Cookies lassen, dann gibt es im Internet weniger unnötige Werbung und mehr nützliche Informationen für Sie. Daher müssen Sie sich für eine dieser Optionen entscheiden. Hier Sie, was diese bedeuten.

  • Ich akzeptiere alle Cookies:
    Damit erlaubst Sie uns den Einsatz aller Cookies. Darunter sind z.B.: Google- und Facebook-Tracking-Cookies
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Nur notwendige Datenerfassung für den Betrieb dieser Webseite.

Du kannst deine Einstellungen jederzeit wieder ändern: Da­ten­schutz­er­klär­ung und Ein­wil­li­gun­gen. Impressum

Zurück

Wissen Sie, was Sie für die DSGVO alles brauchen?

Bei falschem Datenschutz drohen Ihrer Firma ab 25. Mai Strafen in Millionenhöhe. Wir prüfen, wo Sie etwas ändern müssen und zeigen Ihnen wie Sie das tun können. Nehmen Sie dafür ein unverbindliches Erstgespräch mit unseren zertifizierten Experten wahr!

Zum Angebot

You have Successfully Subscribed!