Ihre Mitarbeiter arbeiten seit März verstärkt von zu Hause aus und es ist absehbar, dass auch nach der Krise viele Mitarbeiter im Home Office arbeiten möchten? Dieses Teleworking ist für Sie als Arbeitgeber aber immer noch „Neuland“ und Sie wissen nicht wirklich, worauf Sie achten müssen?

Sie wissen nicht, welche gesetzlichen Regelungen gelten und welche Datenschutz-Maßnahmen Sie ergreifen müssen?

In dieser Situation waren in den letzten Wochen und Monaten viele Unternehmer in Österreich.

Die vom Coronavirus ausgelösten Ausgangsbeschränkungen hielten das Land in Atem und zwangen die Unternehmer, vorrübergehend auf Home Office umzustellen.

In vielen Unternehmen wurde bis dahin aber ausschließlich im Büro gearbeitet und viele Unternehmer hatten noch keinerlei Home-Office-Erfahrung. In dieser Situation ist die Chance, dass Ihnen unbewusst ein folgenschwerer Fehler passiert, sehr hoch.

Genau hier möchte ich mit diesem Beitrag ansetzen: Als EDV Betreuer in Wien habe ich in der Vergangenheit schon für viele Unternehmer Home-Office-Arbeitsplätze eingerichtet. Ich weiß genau, worauf Sie achten müssen und welche gesetzlichen Regelungen gelten.

In diesem Beitrag erkläre ich Ihnen, auf welche 2 Punkte Sie als Arbeitgeber beim Home Office besonders achten müssen.

Keine Sorge: Alle Punkte sind einfach und leicht verständlich erklärt. Sie müssen nicht durch IT-Fachsprache durchkämpfen.

Home Office: Auf diese 2 Dinge müssen Sie als Arbeitgeber achten

1. Gesetzliche Regelungen einhalten

Als Arbeitgeber sind Sie für die Bereitstellung und Wartung aller benötigten Arbeitsmaterialien verantwortlich. Das heißt, dass Sie Ihren Mitarbeitern im Home-Office wahrscheinlich einen Computer zur Verfügung stellen müssen. Je nach Branche und Tätigkeit des Mitarbeiters könnten noch zusätzliche Geräte wie etwa Drucker benötigt werden.

Außerdem sind Sie auch für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz verantwortlich. Die Richtlinien zur Bildschirmarbeit sind hier von besonderer Bedeutung. Nach jeweils 50 Minuten ununterbrochener Bildschirmarbeit stehen jedem Mitarbeiter beispielsweise 10 Minuten Bildschirmpause zu.

In dieser Pause könnten beispielsweise Anrufe oder andere organisatorische Tätigkeiten ausgeführt werden.

Hier finden Sie die aktuellen Richtlinien zur Bildschirmarbeit in Österreich.

Neben diesen Regelungen gibt es noch weitere Richtlinien, an die Sie sich als Arbeitgeber halten müssen. In diesem Artikel der Wirtschaftskammer finden Sie eine Auflistung aller wichtigen gesetzlichen Regelungen zum Thema Home-Office.

Bei Fragen zu den Regelungen wenden Sie sich am besten direkt an die Wirtschaftskammer.

2. Datensicherheit Ihres Unternehmens schützen

Wenn Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit im Home-Office auf Ihr firmeninternes Netzwerk zugreifen müssen, ist eine sichere Netzwerk-Verbindung besonders wichtig. Darum sollten Sie unbedingt auf ein Virtual Private Network (kurz: VPN) zurückgreifen.

Wenn ein Mitarbeiter im Home Office auf dieses VPN zugreifen möchte, muss er sich zuerst mittels Passwort authentifizieren. So stellen Sie sicher, dass sich Hacker nicht unbefugt Zugriff auf Ihr Netzwerk verschaffen und sensible Daten stehlen können.

Sie sollten zudem dafür sorgen, dass auf dem Computer ein Antivirus Programm installiert ist. Gefährliche Viren und Schadsoftware werden so sofort erkannt und die Gefahr, dass Daten gestohlen werden können, wird enorm verringert.

So kann Ihr Unternehmen sogar von der verstärkten Heimarbeit profitieren

Gesteigerte Produktivität

Wissenschaftler an der Stanford Universität fanden in einer Studie heraus, dass Mitarbeiter im Home-Office ihre Produktivität um durchschnittlich 13 % steigern konnten.

Diese Produktivitätssteigerung ist auf ein konzentrierteres Arbeiten zurückzuführen.

Die Mitarbeiter gaben an, Zuhause weniger oft gestört zu werden und dadurch Ihre Arbeit konzentrierter und effizienter durchführen zu können.

Hier können Sie die ganze Stanford-Studie zum Thema Home-Office lesen.

Zugegeben: Heimarbeit bringt auch Herausforderungen mit sich und nicht für jede Lebenssituation ist das Homeoffice die ideale Lösung.

Wenn die Arbeit wegen eines fehlenden Büros am Küchentisch erledigt oder nebenbei die Kinder betreut werden müssen, wird die Mitarbeiterproduktivität höchstwahrscheinlich sinken und nicht ansteigen.

Mitarbeitergesundheit wird sichergestellt

Durch die Arbeit im Home-Office entfällt für Ihre Mitarbeiter der häufig stressige Weg zur Arbeit. Stecken Ihre Mitarbeiter tagtäglich im Stau oder in überfüllten Öffis sind sie wahrscheinlich schon vor der Arbeit genervt.

Das wirkt sich langfristig gesehen auf die Gesundheit dieser Mitarbeiter aus und kann auch die Arbeitsleistung negativ beeinflussen.

Für diese Mitarbeiter ist das Homeoffice die ideale Möglichkeit um zumindest ein paar Tage in der Woche etwas entspannter in den Arbeitstag starten zu können.

Fazit: Gesetzliche Regelungen beim Home Office einhalten und Ihr Unternehmen schützen

Die Heimarbeit ist für viele Unternehmen eine komplett neue Situation und löst teilweise große Verunsicherung aus. Damit Sie keinen folgenschweren Fehler begehen und möglicherweise sogar Ihr Unternehmen gefährden müssen Sie:

  • Alle gesetzlichen Regelungen zur Arbeitsplatz-Ausstattung oder der Bildschirmarbeit einhalten
  • Die Datensicherheit in Ihrem Unternehmen gewährleisten

Wenn Sie sich als Arbeitgeber an diese gesetzlichen Vorgaben halten, sind Sie gut aufgestellt.

Das Arbeiten im Home-Office kann sogar eine Win-Win Situation für Sie und Ihre Angestellten darstellen.

Ihre Mitarbeiter könnnen produktiver werden und durch den Wegfall des stressigen Arbeitswegs verbessert sich das allgemeine Wohlbefinden.

Es hängt im Besonderen sicherlich immer an der Persönlichkeit der Mitarbeiter, aber die Chancen stehen gut.

Sie haben noch weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesem Artikel weiterhelfen konnte.

Wenn Sie noch weitere Fragen zur Arbeit im Home Office haben, oder gerne eine Beratung von einem IT-Profi hätten, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Wir haben in der Vergangenheit bereits Dutzende Heimarbeitsplätze für Unternehmer eingerichtet und stehen auch Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Rufen Sie dafür einfach unter + 43 1 361 95 00 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an richard.schranz@rysit.at.

Wir haben uns auf EDV-Betreuung für Unternehmen spezialisiert und helfen auch Ihnen gerne weiter.

Foto: © Paolese – stock.adobe.com

Jobs: 1 IT-Techniker & 1 "Vertriebler" gesucht!

Sie wollen ins beste IT-Team Wiens? Sie suchen einen attraktiven Job mit tollen Extras? Wir suchen aktuell einen IT-Techniker (m/w) und einen Vertriebs-Mitarbeiter/Sales-Manager (m/w). Interesse? Klicken Sie auf den orangen Button!

Zu den Jobs

You have Successfully Subscribed!